Heilklima

Heilklimatischer Kurort Kreuth

Schon die alten Griechen beobachteten, dass die Menschen an bestimmten Orten nicht nur lebensfroher waren, sondern auch sehr selten unter bestimmten Krankheiten litten. Dies ist auch ganz einfach zu erklären, wenn man bedenkt, dass sich das Klima aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt, die den Organismus belasten, schonen oder gar stimulieren können. Heilklima ist nun nichts anderes als ein Klima, bei dem die Belastungsfaktoren auf lange Sicht nur minimal sind, hingegen stimulierende Reize bzw. Schonfaktoren überwiegen. Das Prädikat Heilklimatischer Kurort ist ein Gütesiegel für Kurorte, deren Klima therapeutisch wirksam ist (Heilklima: Reizklima oder Schonklima). Für die staatliche Anerkennung und Prädikatisierung sind in Deutschland die Kurortgesetze der Länder sowie weitere landesrechtliche Vorschriften maßgebend.

Kreuth ist seit 1971 anerkannter Heilklimatischer Kurort.

Im heilklimatischen Kurort Kreuth lassen sich schonende Faktoren und stimulierende Reize so dosieren, dass die individuelle Gesundheit gefördert wird. Belastende Faktoren sind weitestgehend ausgeschlossen. Ständige medizinische und meteorologische Kontrollen in den Orten des Deutschen Heilklimaverbandes bürgen für die Luftqualität und die therapeutische Wirkung des Klimas. In jüngster Zeit garantieren zudem regelmäßige Feinstaubmessungen auch in dieser Hinsicht für die Qualität der Atemluft. Dank einer konsequenten Verkehrsberuhigung, einer gezielten Stadtplanung und Forstprogrammen bleiben Natur und Mensch im Einklang. Die Landschaft sowie die freundlichen Menschen machen den Heilklimatort zu etwas ganz Besonderem. Gediegene familiäre Unterkünfte, Restaurants für die unterschiedlichsten Ansprüche, in denen Sie beispielsweise Rehrücken genauso genießen können wie die landestypischen Köstlichkeiten, und interessante Ausflugsziele tun ein Übriges, um Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Gesundheit durch Bewegung im Heilklima - Der beste Arzt ist immer noch der eigene Körper

Sein Immunsystem schützt uns am effektivsten vor Krankheiten. Damit dies aber ichtig arbeiten kann, müssen das Herz-Kreislaufsystem und die übrigen Vitalfunktionen gut funktionieren. Da der moderne Mensch aber meistens in warmen Räumen arbeitet und sich zu selten bewegt, besteht die Gefahr, dass unsere Vitalfunktionen nicht mehr belastbar sind und unser Herz-Kreislaufsystem verkümmert. Erkrankungen, Unwohlsein und eine geringe Stresstoleranz sind die Folge. Abhilfe schafft hier das Heilklimawandern bzw. die Klimatherapie. Bei eigener Aktivität wird der Körper stimulierenden Reizen ausgesetzt, wie etwa böigen Winden oder vermehrter Sonneneinstrahlung. In der frischen und sauberen Luft werden dadurch die gesamten Vitalfunktionen angeregt. Der Körper wird wieder belastbarer und das Immunsystem kann seine Aufgaben erfüllen. Doch Achtung: Diese Effekte treten nur dann ein, wenn Sie sich nicht überbeanspruchen. Mit Hilfe von speziellen Hinweisschildern in den heilklimatischen Kurorten können Sie selbst bei Wanderungen die nötigen Anstrengungen abschätzen.

Quelle: www.heilklima.de

Ihrer Gesundheit zuliebe ... Urlaub im Gästehaus Winkler
im Heilklimatischen Kurort Kreuth