Radltouren

Radltouren

Von einfachen Touren bis zu anspruchsvollen schweren Tagesstrecken, vom Tal bis zu großen Höhendifferenzen, bei unseren Vorschlägen ist für jeden was dabei. Um Ihren Aktivurlaub im Gästehaus Winkler vom ersten Tag an richtig genießen zu können, stellen Sie sich Ihre Touren schon daheim zusammen. Das Kartenmaterial steht Ihnen selbstverständlich während Ihres Aufenthalts im Gästehaus Winkler kostenlos zur Verfügung. Bitte denken Sie daran: in den Bergen gibt es nicht überall Handyempfang um bei Unfällen Notrufe abzusetzen.

Um sich die einzelnen Touren anzusehen, klicken sie bitte auf die gewünschte Region ...

Touren im Tegernseer Tal

(30) Siebenhütten

Streckenlänge:ca. 14 km
Fahrzeit:ca. 1 Std.
Höhendifferenz: ca. 100 m
Beschreibung: Einfache familienfreundliche Tour, meist am Bachlauf, sehr verkehrsarm.

Ausgangspunkt ist das Gästehaus Winkler in Kreuth

Auf die Weißachaustraße rechts einbiegen, am Batznhäusl vorbei links Richtung Minigolf abbiegen, auf der Forststraße Richtung Schwaigeralm, dann rechts auf die asphaltierte Straße und nach 300 m links leicht bergauf nach Wildbad Kreuth (Hanns-Seidel-Stiftung). Am ende des Plateaus am alten Bad vorbei, durch den Wald, immer am Rand der Schlucht, nach ca. 1 km ein steiler Pfad (vorsichtshalber schieben) talwärts nach Siebenhütten. Nach Querung des Baches rechts auf der Forststraße an der Hofbauernweißach entlang. Nach ca. 2,5 km an der Kreuzung rechts und nach der Brücke links dem Verlauf der Weißach folgen. nachdem wir die Teerstraße zur Hanns-Seidel-Stiftung gequert haben, auf dem gleichen Weg zurück nach Kreuth.

(31) Schwarzentenn Alm

Streckenlänge: ca. 28 km
Fahrzeit: ca 2 1/2 Stunden
Höhendifferenz: ca. 350 m
Beschreibung: Einfache Tour mit einer herzhaften Rampe durchs schöne Söllbachtal und die Weißachauen

Ausgangspunkt Söllbachparkplatz in Bad Wiessee

Dem Flußverlauf folgen (leicht Bergauf), nach 6 km ein 500 m langer aufstieg mit ca 20% Steigung (!), danach rechts abbiegen. Ca. 2 km weiter zur Linken die schwarzentennalm (ca. 8 km, Einkehrmöglichkeit), bergab zur Klamm (ca. 12 km), die Bundesstraße (B307) queren und auf dem Forstweg nach der Brücke links in Richtung Kreuth. Im Ort nach dem kurpark rechts und gleich wieder links in die Weißachaustraße in Richtung Rottach-Egern. Entlang der Weißach bis zum Ringsee (ca. 25 km). Bei der Liegewiese links über die Brücke und dem Kiesweg bis zur Bundesstraße folgen. Rechts in richtung Bad Wiessee abbiegen. Kurz nach dem Ortseingang von Bad Wiessee nach der ersten Brücke nach links abbiegen zum Söllbachparkplatz. Machen Sie die Tour vom Gästehaus Winkler ab und nehmen Sie die umgekehrte Richtung, viel angenehmer zum Fahren.

(32) Tegernsee Rundweg

Streckenlänge: ca. 20 km
Fahrzeit: ca. 1 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 70 m
Beschreibung: Sehr leichte Tour am Ufer des Tegernsees, Teilstücke auf Bundesstraße und Seeuferweg

Ausgangspunkt Schloßpark in Tegernsee

Am Seeufer links abbiegen, nach 100 m rechts an der Fischerei und am Yachthafen vorbei Richtung Rottach-Egern rechts in die Seestraße einbiegen, am See entlang bis zum Seehotel Überfahrt, weiter in die Ganghoferstraße, nach ca. 1,5 km an den Liegewiesen des Ringsees /ca. 10 km) vorbei. Vor der großen Liegewiese links am Kiosk über die Weißachbrücke und dem Weg nach rechts bis zur Bundesstraße (B 318) folgen, auf dem Radweg rechts bis zur Bushaltestelle, dann nach rechts in den Weg am See einbiegen. Von da an bis zum Ortsausgang von Bad Wiessee immer der Beschilderung "Seeweg" folgen. An der Spielbank vorbei, über Gut Kaltenbrunn (ca. 13 km) Richtung Gmund (ca. 15 km). In Gmund an der Ampel rechts abbiegen und auf dem Rad-/Fußweg zurück nach Tegernsee.
ALTERNATIV am Ortsausgang in Bad Wiessee links abbiegen in den Rohbognerweg, vorbei am Golfplatz in Richtung Holz über das Schneiderhäusl nach Finsterwald, rechts der Bundesstraße nach Gmund folgen.

(33) Unterwallberg Runde

Streckenlänge: ca. 10 km
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Höhendifferenz: ca. 160 m
Beschreibung: Sehr leichte familienfreundliche Rundtour durchs Rottacher Tal auf Forst- und Asphaltstraßen. Ausgangspunkt Parkplatz der Wallbergbahn-Talstation.

Zuerst entlang der Glasl-, Feld- und Ellmauerstraße, anschließend über den Ortstein Unterwallberg in Richtung Enterrottach. Dort rechts auf die Valepperstraße abbiegen. Nach der Brücke links in den Wald Richtung Kühzagl (ca. 5 km) und weiter am Dammweg an der Rottach in Richtung Rottach-Egern.. Nach dem Sportplatz Birkenmoos links über die Rottachbrücke zur Valepperstraße, links in die Wolfsgubstraße, über die Feldstraße an den Tennisplätzen vorbei und wieder links in die Sonnenmoosstraße bis zur Kreuzung Georg-hirth-Straße, links in die Straße zum Parkplatz der Wallbergbahn-Talstation abbiegen, um die Tour bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen.

(34) Aueralm über Gmund

Streckenlänge: ca. 31 km
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Höhendifferenz: ca. 560 m
Beschreibung: Mittlere Tour in den Wiesseer Bergen mit schönem Seeblick

Ausgangspunkt Parkplatz Feichtner Hof in Gmund/Finsterwald

Über den Holzeralmweg, bei der Abzweigung Steinberg zum Golfplatz Marienstein (ca. 3 km),weiter links Richtung Sigrizalm. Höhe Abzweigung Holzeralm (ca. 15 km) geradeaus Richtung Aueralm, zuerst Forststraße dann 180 m langer Pfad (Tragestrecke), dann wieder Forstweg bis zur Aueralm (ca. 18,5 km). Rückfahrt - anfangs über die gleiche Strecke - bis zur Abzweigung in das Breitenbachtal (rechts). Vorbei an der Breitenbachtal Winterstube bis zur Abzweigung Golfplatz (links). Schmale Wegstrecke, bitte schieben! Durch das Gelände des Golfclubs Tegernsser Tal, über Holz und Hainznhöhe zum ausgangspunkt zurück.
VARIANTE: Von der Aueralm den Anfahrtsweg kurz zurück bergab bis zur Einmündung des Pfades (Tragestrecke). Dann aber rechts weiter am Zeiselbach bergab. Links Richtung Prinzenruhe und Freihaus in den Ortsbereich von Bad Wiessee fahren. Richtung Norden weiter über das Golfgelände, wie bereits oben beschrieben oder über den Radweg an der B 318 zurück nach Kaltenbrunn und dann links ab nach Finsterwald zum Ausgangspunkt.

(35) Wallberg Moos - Setzberg

Streckenlänge: ca. 16 km
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Höhendifferenz: ca. 520 m
Beschreibung: Mittlere Tour mit schöner Seesicht, Auffahrt auf Mautstraße ehem. Rennstrecke

Ausgangspunkt Wallbergstraße am Paraglider-Landeplatz

Bergauf zur Wallberg-Talstation. Auf der Mautstraße /Radler kostenlos) 3 km lange Auffahrtzur bewirtschafteten Wallbergmooshütte (ca. 4 km) (Verkehr beachten, rechts halten). Über die Schotterstraße bis zur Schipiste, dann rechts bergauf. Weiter bergab und an der Kreuzung nach Kreuth (ca. 12 km) abfahren, rechts durch die Weißachauen Richtung Rottach-Egern. Am Ende der Forststraße der Asphaltstraße bis zur Unterführung folgen, vor dieser rechts zurück zum Ausgangspunkt.
Oder ganz ohne Auto diesen Rundkurs ab Gästehaus Winkler.

(36) Gindelalm - Neureuth über Gasse

Streckenlänge: ca. 22 km
Fahrzeit: ca. 2 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 530 m
Beschreibung: Schwere Strecke mit herrlichem Panorama

Ausgangspunkt Gmund Ortteil Gasse, Parkplatz

Nach ca. 200 m rechts an der Kreuzung Richtung Niemandsbichl (Beschilderung Radweg "Gmund-Hausham") über Schuß, Wallenburger Kogel nach hausham (ca. 8 km), an der Hauptstraße rechts auf den Radweg, nach der Bäckerei rechts in die Alpenstraße, bergauf in Richtung Huberspitz - Gindelalm. Rechts vorbei an den 3 Wirtshäusern der Gindelalm (ca. 13 km), rechts auf der Forststraße Richtung Neureuthhaus, ca 100 m vor dem Berggasthaus Neureuth (ca. 16,5 km) rechts (Beschilderung N1) talwärts, zurück zum Ausgangspunkt nach Gmund Gasse.

Variante: Vom Neureuthhaus, links die extrem steile Abfahrt nach Tegernsee (nur für Geübte, weit über 20% Gefälle, auf Fußgänger achten!) Vom Wanderparkplatz Richtung Bahnhof, kurz vorher rechts in die Karl-Theodor-Straße, rechts in die Hochfeldstraße. Am Seeufer rechts abbiegen Richtung Gmund. Am Radweg in Seeglas Gmund der Bundesstraße entlang bergauf Richtung Hausham zum Ausgangspunkt nach Gmund/Gasse.

(37) Kleine Marathonrunde

Streckenlänge: ca. 39 km
Fahrzeit: ca. 3 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 590 m
Beschreibung: mittlere Strecke über schöne Forstwege, familientauglich, jederzeit kürzbar

Ausgangspunkt ist der Zentralparkplatz in Rottach-Egern

Über die Hauptstraße Richtung Tegernsee, links in die Seestraße und über die Ganghoferstraße Richtung Bad Wiessee. Ca. 500 m nach dem Ortseingang von Bad Wiessee über die Söllbachbrücke, dann links ins Söllbachtal Richtung Schwarzentenn Alm. An der Gabelung links bergauf zum Bauer in der Au (ca. 7 km) und von da rechts weiter auf dem Forstweg Richtung Schwarzentenn Alm und über Luckengraben Alm, Schwarzentenn alm, entlang den Bach zur Klamm (ca. 14,5 km). Die Bundesstraße und die Weißach kreuzen, links auf dem Rad-/Wanderweg in Richtung Wildbad Kreuth. Nächste Kreuzung nach rechts richtung Siebenhütten, weiter über die Hanns-Seidel-Stiftung nach kreuth. Am Gasthaus Batznhäusl vorbei, über die Weißachalm nach Trinis (ca. 25 km), rechts bergauf zur Wallbergbahn-Talstation (ca. 26 km), weiter entlang der Glas-, Feld- und Ellmauerstraße, anschließend über den Ortsteil Unterwallberg in richtung enterrottach. Dort rechts auf die Valepper Straße abbiegen und links hinter der Rottachbrücke über Kühzagl weiter am Rottach Dammweg bis zum Ausgangspunkt.

Variante: Nach Querung der Bundesstraße an der Klamm die WM-Naturrodelbahn zur Königsalm auffahren- selben Weg zurück.

Auch dieser Rundkurs liegt direkt am Gästehaus Winkler

(38) Alpbach über Gindelalm

Streckenlänge: ca.23 km
Fahrzeit: ca. 3 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 930 m
Beschreibung: Sehr knackige Runde, mit harten Anstiegen, Tragstrecken und sehr steilen Abfahrten

Ausgangspunkt ist der Sportplatz Birkenmoos in Rottach-Egern

Entlang der Rottach über Kalkofen nach Kühzagl. An der Kapelle links bergauf, vorbei an der Kühzaglalm (ca. 5 km), nächste Gabelung (ca. 6 km) links über Krainsbergeralm bergab zum Hennerer (ca. 10 km), rechts zur Gindelalm abbiegen, steile Auffahrt zu den bewirtschafteten Gindelalmen. Weiter Richtung Neureuth nach einigen Metern "Tragestrecke" links bergauf auf die Gindelalmschneid (1335 m) (ca. 13 km), weiter über den Fußweg zur Kreuzbergalm - Ende der Tragestrecke - talwärts über den Prinzenweg bis zur 1. Kreuzung (ca. 15 km), links abbiegen nach etwa 2 km wieder links bergauf zur Berggaststätte Riederstein/Galaun /ca. 18 km). (Ein Aufstieg zum kleinen Kircherl (1207 m) über den Kreuzweg ist sehr empfehlenswert.) Steile Abfahrt, nach ca. 1 km links, Rad-/Fußweg Richtung Brandstatt. Über den Dammweg zurück zum Ausgangspunkt

(39) Valepp-Spitzingsee-Freudenreichalm

Streckenlänge: ca. 38 km
Fahrzeit: ca. 4 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 900 m
Beschreibung: schöne Auffahrt, steiler Trial bergab, mit Tragestrecken

Ausgangspunkt Rottach-Egern

Über Brandstatt, Kühzagl, Enterrottach, Monialm (ca. 7 km), Sutten zum Gasthaus Valepp (ca. 15 km), links Richtung Spitzingsee (ca. 20 km). Am See entlang zum Sattel, links bergauf zur beren Firstalm, weiter zum Freudenreichsattel (ca. 23,5 km), über das Geröllfeld die steile Abfahrt (Tragestrecke) zur Freudenreichalm, talwärts Richtung Schliersee, nach ca. 1 km links in Richtung Kreuzbergalm, bergab zur Gabelung (ca 31 km), links steil bergauf. Am viehgatter nach der Kreuzbergalm weiter talwärts Richtung Tegernsee. An der großen Abzweigung links Richtung Galaun. Vor dem anstieg zum Galaun rechts geradeaus fahren Richtung Auerweg (Steilstück) bis Sonnleitenweg, über die Kleinberg- (steil) und Lärchenwaldstraße abwärts zur Bahnhofstraße und weiter entlang der Bundesstraße (B 307) auf Fuß./Radweg nach Tegernsee-Süd und Rottach-egern zurück zum ausgangspunkt.

Alternative: Von der Kreuzbergalm den Prinzenweg abwärts dem Alpbach entlang nach Tegernsee über Waldschmidt- und Bahnhofstraße. Weiter über Bundesstraße bzw. Fuß-/Radweg nach Tegernsee-Süd und Rottach-Egern zurück zum Ausgangspunkt.

(40) Wallbergrunde

Streckenlänge: ca. 21 km
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Höhendifferenz: ca. 960 m
Beschreibung: Sehr steile Kletterpartie, Auffahrt nur über Talstation

Ausgangspunkt ist Kreut/Pförn

Zur Wallberg-Talstation (ca. 2 km), rechts bergauf in den steilen Sommerweg - der erste Eindruck des Fußweges läßt die nächsten 6,5 km erahnen und wir legen sofort die kleinsten Gänge ein! - Nach ca. 1 km links nach der Holzbrücke abbiegen, am Hohen Graben weiter bergauf, ca. 5 km Auffahrt bis zum Wallbergsattel, links weiter bergauf zur Bergstation und zum Panorama-Restaurant (ca. 7,3 km) fahren. (Eine Wanderung zum Gipfel auf 1722 m lohnt sich!) Bergab bis zum Parkplatz am unteren Wallberghaus - links über Siebli-Winterstube zum Parkplatz Sutten bis zur Teerstraße  nach Enterrottach (ca. 15 km). - Vorsicht, diese abfahrt ist oft sehr rutschig! Links auf dem Radweg über Unterwallberg, die Ellmauer- Feld- und Glaslstraße zurück zum Ausgangspunkt.

(41) Hirschbergrunde

Streckenlänge: ca. 22 km
Fahrzeit: ca.3 1/2 Stunden
Höhendifferenz: ca. 980 m
Beschreibung: Anspruchsvolle Kletterpartie mit kaum befahrbarer Abfahrt/Tragestrecke

Ausgangspunkt ist Kreuth/Scharling

Ca. 4 km bergauf zur Holzpoint und Hirschlack (ca. 5 km) (gute Sicht zum Wallberg), anspruchsvolle Abfahrt über den Wurzengraben (Trage-/Schiebestrecke) in richtung Bauer in der au (ca. 7 km), links auf die Forststraße und bergauf über Luckengrabenalm, links Richtung Filzenkogel (ca. 14 km). Weiter über Holzerstube rechts Richtung duselau (Tragestrecke) bergab bis Enterfels, weiter zur Ortsmitte Kreuth (ca. 17 km). Radweg nach Brunnbichl zurück zum Ausgangspunkt.

Schöne Tour ab Gästehaus Winkler.

(42) Aueralm über Bad Wiessee

Streckenlänge: ca. 12 km
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Höhendifferenz: ca.740 m
Beschreibung: Kletterpartie über Bad Wiessee, kurz und knackig

Ausgangspunkt ist Abwinkel in Bad Wiessee

Ausgangspunkt ist der Söllbachparkplatz in Bad Wiessee - bald nach der Söllbachklause (ca. 1 km) rechts steil bergauf über die Almwiesen der Waxelmoosalm, zur Aueralm (ca. 7 km). (Eine Bergwanderung zum nahen Fockenstein bietet sich an!) Abfahrt Richtung Bad Wiessee bis zum Viehgatter am Ende der Lichtung nach ca. 500 m, links abbiegen und über Zeiselbachtal vorbei am Hotel Sonnenbichl (ca. 9 km) zurück zum ausgangspunkt.

(43) Um den Fockenstein

Streckenlänge: ca. 35 km
Fahrzeit: ca. 4 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 1430 m
Beschreibung: sehr schwere Kletterpartie mit Trage-/Schiebestrecke und traumhaftem Panorama

Ausgangspunkt ist Bad wiessee Parkplatz Söllbachtal

Entlang dem Söllbach bis zur Abzweigung Aueralm, steiler Anstieg zur bewirtschafteten aueralm (1270 m) (ca. 6,5 km), weiter in Richtung Fockenstein (1564 m), nach dem höchsten Punkt der Strecke (ca. 1340 m) an der Neuhüttenalm (ca. 7,5 km) links abbiegen. Trag-/Schiebestrecke bergab zum Hirschtalsattel (1224 m), über Stickelalm nach Geisreuth, über Hohenburg (ca. 15 km) und Untermberg (ca 21 km) nach Lenggries, am Cafe Brugger Richtung Steinbach. Am Steinbach entlang bergauf über den Sattelkopf (Trage-/Schiebestrecke) zur Aueralm (ca. 28 km) und über zeiselbachtal zurück zum Ausgangspunkt.

Touren im Leitzachtal

(8) Rund um den Brünnstein

Streckenlänge: ca. 35,8 km
Fahrzeit: ca. 4 - 5 Std.
Höhendifferenz: ca. 1308 m
Beschreibung: anspruchsvolle Tour mit stattlicher Höhendifferenz

Von den Tennisplätzen am Seeberg in Bayischzell über den Fortsgasthof Zopflwirt (5 km) bis zur Abzweigung ins Nesseltal (7 km). Ab hier in Richtung Brünnstein begauf. Schiebe-/Tragestrecke von ca km 10,5 bis km 12,5. Dabei wird der höchste Punkt der Tour (1460 m NN) überschritten. ab Hirschlack wieder fahrbar abwärts bis Brünnsteinhaus (17,5 km). Dann steil bergab bis Rechenau (21,1 km). Über Buchau bergauf bis zu den Längaualmen (25,6 km) und dann abwärts bis zum Gassenbach. Links bachaufwärts in Richtung Rosengasse. Beim km 29,8 rechts abzweigen hinauf zur Grafen herberg(31,2 km). Der letzte Anstieg dann beim Waldkopfstüberl (32,4 km) hinauf zum Berggasthof Sudelfeld (33,4). Nach ca. 2,4 km Talfahrt wird wieder der Ausgangspunkt in Bayrischzell erreicht.

(9) Rund um den Wendelstein

Streckenlänge: ca. 54,3 km
Fahrzeit: ca. 5 - 6 Std.
Höhendifferenz: ca. 1524 m
Beschreibung: Anspruchsvoll und variantenreich

Vom Parkplatz Wendelsteinseilbahn (km 0) über Osterhofen nach Bayrischzell (3 km). Weiter auf der Sudelfeldstaße durch den Ort zur Alpenstraße (B 307). Auf dieser ca. 3 km bergauf und 200 m vor der Passhöhe rechts abzweigen zum Berggasthof Sudelfeld (7 km). Am Gatter links abwärts und danach auf der Straße über Grafenherberge (9,2 km) in Richtung Rosengasse. Bei km 10,6 links bergab und nach 500 m rechts auf den Wanderweg in Richtung Tatzelwurm bis zum Waldparkplatz (13,2 km). Von hier nach links und nach Erreichen der Alpenstraße auf dieser abwärts in Richtung Brannenburg. Am Stausee (17,9 km) vorbei und durch einen Straßentunnel steil bergab (Vorsicht Gegnverkehr!), vorbei an der Mautstelle und danach links über die Brücke, vorbei am Bahnhof der Zahnradbahn nach Degerndorf. Hier links abbiegen hinauf nach St. Margarethen (22,9 km). Hier rechts dann ständig bergauf über Schlipfgrubalm bis zur Schuhbräualm (29,9 km). Bei der Walchalm (32,1 km) links abbiegen, steil bergab ins Jenbachtal (Schiebestrecke). Nach Erreichen der Straße links, vorbei an der Wirtsalm hinauf zum höchsten Punkt der Tour (39,5 km, 1200 m ü. NN). Von der Passhöhe abwärts nach Elbach (45,6 km) und über das Leitzachtal, Fischbachau, Birkenstein (49,9 km) Geitau, Dorf zurück zum Parkplatz der Wendelsteinseilbahn (54,3 km).

 

(10) Kapellentour

Streckenlänge: ca. 17 km
Fahrzeit: ca. 1 1/2 - 2Std.
Höhendifferenz: ca. 133 m
Beschreibung: Leichte Tour mit mäßigen Steigungen

Vom Parkplatz bei den Tennisplätzen am Seeberg (km 0) am Bachlauf entlang in Richtung Geitau. Nach ca. 1,2 km links halten und am Fuß des Seebergs bis zum Transformator an der Leitzach (3 km). Hier abermals links am Klarerhof vorbei über die Mieseben nach Geitau (5 km). Hinter Geitau die Bundesstraße überqueren und entlang der Bahnlinie zur Krugalm (7,1 km). Nach 0,5 km steigt der Weg zum Wolfsee (7,6 km) leicht an und steigt dann weiter bis zum höchsten Punkt der Tour, der Wallfahrtskapelle Birkenstein (9,3 km). Von Birkenstein durch Wiesen und Wald abwärts zum Bahnhof Geitau (11,8 km), Rückfahrmöglichkeit mit der BOB). Von Geitau entlang der Bahnlinie zur Kapelle in Dorf (13 km) und zur Kapelle in Osterhofen (14,5 km). Beim hotel Alpenhof die Bundesstraße überqueren und entlang der Leitzach zurück nach Bayrischzell (17 km).

(11a) Zur Lacheralm und zurück

Streckenlänge: ca. 11.8 km
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Höhendifferenz: ca. 645 m
Beschreibung: kurz mit schweißtreibenden Steigungen

In Bayrischzell vom Parkplatz der Schwebelifttalstation auf der Schiabfahrt zum Berggasthof Sudelfeld (1,2 km). Am Gatter in Richtung Tatzelwurm links abwärts. Oberhalb des Waldkopfstüberls mündet der Weg in die Fahrstraße zum Oberen Sudelfeld. Hier links und auf der Straße zurück auf die gegenüberliegende Alpenstraße (3,2 km). Hier auf der Alpenstraße abermals links abbiegen und nach ca 150 m auf die schmale,asphaltierte Versorgungsstraße der Bundeswehr nach rechts abbiegen. Die schmale Straße endet nach 2,8 km auf dem Parkplatz bei der Lacheralm. Auf dem Rückweg kann alternativ nach Erreichen der Alpenstraße auch auf dieser zurück nach Bayrischzell gefahren werden.

(11b) Zur Walleralm, Oberes Sudelfeld und zurück

Streckenlänge: ca. 11.8 km
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Höhendifferenz: ca. 645 m
Beschreibung: kurz mit schweißtreibenden Steigungen

Un Bayrischzell vom Parkplatz der Schwebelifttalstation auf der Sudelfeldstraße hinauf bis kurz vor die Passhöhe, nach rechts zum Berggasthof Sudelfeld (3,4 km). Am Gatter in Richtung Tatzlwurm links abwärts. Oberhalb des Waldkopfstüberl mündet der Weg in die Fahrstraße zum Oberen Sudelfeld (4,2 km). Auf der Straße weiter bis zur Grafenherberge (5,2 km). Hier zweigt die asphaltierte Straße nach rechts ab und führt in langgezogenen Serpentinen über das mittlere sudelfeld (6,3 km) hinauf zur Waller alm am Oberen Sudelfeld (7,8 km). Auf dem Rückweg kann alternativ ab Berggasthof Sudelfeld auch auf die Alpenstrße zurückgefahren werden.

(12) Rund um die Rotwand

Streckenlänge: ca. 38,7 km
Fahrzeit: ca. 3 1/2 - 4 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 640 m
Beschreibung: moderate Tour, variantenreiche Strecke

Vom Forstgasthof Zipflwirt (km 0) bei geringer Steigung ins Kloaschautal zur "Winterstube" (2,8 km). Hier Einfahrt in den "Elendgraben" und in dem engen Tal entlang des Bachlaufes stetig bergauf bis zur Elendalm (6,5 km). nach weiteren 0,5 km wird die Passhöhe, der Elendsattel (7,0 km), erreicht. Talfahrt zur Valepp (12,2 km). Von hier bergauf auf der Straße zum Spitzingsee (17,2 km). Nach ca. 1,5 km Spitzingsattel (18,7 km), höchster Punkt der Tour. Achtung vom Spittzingsattel kommend nach ca. 500 m links abbiegen. Abfahrt auf der alten Spitzingstraße ins Josefsthal und gleich rechts halten in die Aurachstraße. die spitzingstraße überqueren und weiter nach Aurach (24,9 km). Weiter nach Stauden über die Krugalm nach Geitau (29,2 km). Von Geitau über die Mieseben nach Bayrischzell (34,2 km). Zum Ausgangspunkt Zipflwirt (38,7 km).

(12a) Enterrottach - Valepp

Streckenlänge: ca. 11 km
Höhendifferenz: ca. 170 m
Beschreibung: Kurze (Verbindungs-)Tour mit mäßigen Anstiegen


Ausgangspunkt ist Enterrottach - über Moni Alm entlang dem Bach zum Gasthaus Valepp.

(13) Leitzachtalrunde

Streckenlänge: ca. 17,5 km
Fahrzeit: ca. 1 1/2 - 2Std.
Höhendifferenz: ca. 138 m
Beschreibung: Leicht bis mittelschwere Tour

Vom Parkplatz der Schule in Fischbachau in westlicher Richtung werden nach Stög (0,9 km), Lehen (1,7 km) und Elbach  (2,4 km). Etwa 500 m auf der Hauptstraße durch elbach, dann in Dürnbach (2,9 km) rechts in die Schwarzenbergstraße einbiegen und  leicht ansteigend nach Kirschstiegl (3,4 km). Danach ohne größere Höhenunterschiede über Effenstätt (6,4 km) nach Sonnenreuth (8,0 km). Steile Abfahrt nach Wörnsmühl, dort die Hautstraße überqueren und weiter bis zur Leitzachbrücke, zur Abzweigung ins Drachenthal (9,3 km). Die Leitzach nun flußaufwärts und bei km 10,2 diese überqueren und weiter entlang dem Flußlauf (teilw. Wiesenpfad) bis zur abzweigung nach Faistenau (12,2 km). Ab hier leicht ansteigend nach Untergschwend (14,1 km). Hier links über Faistenau (15,0 km) zurück zum Ausgangspunkt nach Fischbachau (17,5 km).

(13a) Große Leitzachtalrunde

Streckenlänge: ca. 19,5 km
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Höhendifferenz: ca. 276 m
Beschreibung: Leicht bis mittelschwere Tour

Zunächst wie Tour Nr. 13 bis zur Abzweigung nach Überqueren der Leitzach bei km 10,2. Ab hier bei der Schranke auf einer asphaltierten Fahrbahn bergauf, über Letten (10,7 km)vorbei an einem Gestüt nach Grandau (11,4 km) bis zum höchsten Punkt der Tour (925 m NN) bei km 14,1. Ab hier abwärts über Mittelgschwend bis zur Straßeneinmündung aus Untergschwed (16,1 km). Weiter über Faistenau (17,0 km) zum ausgangspunkt der Tour nach Fischbachau (19,5 km).

(14) Leitzachtal - Jenbach - Leitzachtal

Streckenlänge: ca. 28 km
Fahrzeit: ca. 2 - 3 Std.
Höhendifferenz: ca. 709 m
Beschreibung: Anspruchsvolle, landschaftlich reizvolle Tour

Vom Parkplatz der Schule in Fischbachau in westl. Richtung berauf über Lehen (1,7 km) nach Elbach (2,4 km). In Elbach gegenüber der Kirche in die Jenbachstraße einbiegen und bei mäßiger Steigung über Oberdurham bis zur Wegschranke am Ende des wiesentals (4,9 km). 1 Kilometer beträgt nun etwa der steilste Abschnitt der Tour (teilw. bis 20% Steigung!) bis zu einer Wegkreuzung (5,9 km). Bei nun mäßiger Steigung erreicht man den höchsten Punkt der tour, die Passhöhe nahe dem Eibelkopf (1200 m NN) bei km 7,8. Jetzt folgt eine lange Talfahrt, vorbei an der Abzweigung zur Wirtsalm (12,0 km), hinunter nach Bad Feilnbach (Achtung Fahrbahnschäden!) bis zur Abzweigung nach Gundelsberg (17,2 km). Links abbiegen, kurz bergauf, rechts abbiegen und nach etwa 1,3 km vor einer Brücke (18,5 km) abermals links in Richtung Thalhäusl. Von dieser Abzweigung geht es jetzt ständig bergauf über thalhäusl (20,1 km), Deisenried (22,8 km), nach Schwarzenberg (820 m NN, 24,1 km). Ohne große Anstrengung führt nun der Weg über Kirchstiegl (24,6 km), Elbach (25,6 km) und Lehen (26,3 km) zurück zum Ausgangspunkt in Fischbachau (28,0 km).

(14a) Leitzachtal - Jenbachtal - Auerberg

Streckenlänge: ca. 36,1 km
Fahrzeit: ca. 2 1/2 - 3 Std.
Höhendifferenz: ca. 773 m
Beschreibung: Bergauf - bergab mit schönen Ausblicken

Zunächst wie Tour Nr. 14 bis km 18,5. An der Brücke gerade aus über Bichl nach Lippertskirchen (20 km). Ab Lippertskirchen allmählicher Anstieg über Willharting (21,1 km), Brettschleipfen (22,4 km) nach Niklasreuth (27,2 km). Von hier weiter über Sonnenreuth (28,2 km), Effenstätt (29,7 km) nach Schwarzenberg (32,2 km) und schließlich zurück zum Ausgangspunkt nach Fischbachau (36,1 km).

(15) Schwarzenberg-Reib´n

Streckenlänge: ca. 14,3 km
Fahrzeit: ca. 1 1/2 - 2 Std.
Höhendifferenz: ca.368 m
Beschreibung: kurze Tour mit rasanter Abfahrt

Vom Kirchplatz in Elbach auf der Hauptstraße in Richtung Hundham. In Dürnbach (0,5 km) rechts in die Schwarzenbergstraße einbiegen und über Kirchstiegl (1,0 km) bis zur Straßenkreuzung (2,2 km). Hier rechts und auf der Straße in Richtung Bad Feilnbach. Achtung nach kurzer Abfahrt, die rechtsabzweigende Forststraße (Schranke) zur Trgler Alm nicht verpassen (3,6 km). Hier parken meist zahlreiche Fahrzeuge vor der Schranke und am Straßenrand. Den geschotterten Fahrweg bergauf bis zur bewirtschafteten Tregler Alm (6,5 km). Nach einer Rast auf der Tregle Alm führt der Weg zunächst etwa 500 m zurück und zweigt dann links ab und führt zunächst weniger, dann ständig ansteigend zum höchsten Punkt der Tour (1131 m NN, 10,3 km). Jetzt geht es bergab, mit unter bis zu 15% Gefälle. Nach ca. 3 km Talfahrt wird Durham erreicht und nach einem weiteren Kilometer der Kirchplatz in Elbach (14,3 km) - der Ausgangspunkt der Tour.

(16) Bucheralm-Sprint

Streckenlänge: ca. 12,7 km
Fahrzeit: ca. 1 1/2 - 2 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 439 m
Beschreibung: Kurz und kernig

Vom Parkplatz der Schule in Fischbachau zunächst in westlicher Richtung. Dann nach ca. 400 m rechts abzweigen nach Marbach (0,9 km). auf der linken Seite der Staatsstraße auf dem Radweg vorbei am Cafe "Winklstüberl" nach Streitwiese (1,9 km). Hier die Straße überqueren und auf dem Wanderweg B3a ca. 500 m bis zu einer Weggabelung (2,4 km). Hier zunächst nach links in Richtung Durham (W1) und kurz darauf beginnt hinter einer Schranke der Forstweg zur Bucheralm. Der Weg wird steiler, bei km 3,4 bicht der Wanderbeschilderung "Bucheralm" folgen, sondern auf dem Forstweg weiter bis zum Tourenziel Bucheralm (1200 m NN, 6,8 km) bleiben. Der Rückweg erfolgt zunächst auf dem gleichen Weg und zweigt dann ab zur "Schwaigeralm" (9,5 km), weiter über Steinwiese (10,8 km), Marbach (11,8 km) nach Fischbachau (12,7 km). Die Rückfahrt von der Bucheralm nach Fischbachau ist auch möglich über Birkenstein.

(17) Rund um den Schliersberg

Streckenlänge: ca. 30,2 km
Fahrzeit: ca. 2 1/2 - 3 Std.
Höhendifferenz: ca.268 m
Beschreibung: leicht bis mittelschwer mit mäßigen Steigungen

Vom Parkplatz an der Schule in Fischbachau in westlicher richtung über Achatswies, Mühlkreit nach Faistenau (2,5 km). Weiter über Untergschwend in Richtung Wörnsmühl. Achtung kurz vor erreichen der Leitzach (5,3 km) links abzweigen, entlang der Leitzach bis Wörnsmühl (8,1 km). Vorbei am Gasthof Nägele und ab dem Klärwerk bergauf nach Aigen (9,5 km). Ab Lehen (10,5 km) etwa 1 km abwärts bis zur Abzweigung (11,5 km) nach Schliersee. Nach der Abzweigung stetig bergauf bis zum höchsten Punkt der Tour in Attenberg (840 m NN, 14,3 km). Bei leichtem Gefälle führt der Weg weiter nach Schliersee. Dort über die Urtlbachstraße zur Bahnüberführung bei der Westenhofer Kirche (16,1 km). Die Gleisanlagen überqueren und am westufer des Schliersees über fischhausen (19,8 km) zum Bahnhof in Fischhausen-Neuhaus (20,6 km). Weiter in Richtung Bayrischzell, in der Ortmitte von Neuhaus abbiegen in die Josefsthalerstraße und danach bie km 22,6 links in die Aurachstraße einbiegen und nach Überqueren der Straße zum spitzingsee auf einem geschotteten Fahrweg nach Aurach (26,2 km). Von aurach über Stauden und Lehenpoint zurück zum Ausgangspunkt in Fischbachau (30,2 km).

(17a) Rund um den Schliersberg über Miesbach

Streckenlänge: ca. 37,8 km
Fahrzeit: ca. 3 - 3 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 325 m
Beschreibung: abwechslungsreicher Rundkurs

Zunächst wie Tour Nr. 17 bis zur Abzweigung nach Schliersee (km 11,5) Geradeaus zuerst bergauf und vor Parsberg (14,1 km) leicht bergab. Von Parsberg auf der Straße nach Miesbach und in die Stadt "hinunter" bis zum Bahnhofsplatz (17,1 km). Von dort der Radwegbeschilderung Holzkirchen-Bayrischzell folgen und über Agatharied (20,1 km) und Hausham nach Schliersee (24,1 km). In die Breitenbachstraße rechts abbiegen und am Westufer des schliersees entlang, über Fischhausen (27,4 km), Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (28,2 km), Josefsthal, Aurach (33,8 km) nach Fischbachau (3708 km).

(18) Über das Aurachköpfel

Streckenlänge: ca. 20,9 km 
Fahrzeit: ca. 1 1/2 - 2 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 367 m
Beschreibung: Anstieg und Abfahrt anspruchsvoll, sonst leicht

Vom Parkplatz an der Schule in Fischbachau über Achatswies und Mühlkreit nach Faistenau (2,5 km). In Faistenau weiter in Richtung Gschwend-Elbach, bei der ersten Wegkreuzung (3,6 km) gerade aus und bei der nächsten Kreuzung (4,3 km) links abbiegen. Ab jetzt geht es bergauf in Richtung Rhonberg-Schliersee, Aurachköpfel. Der höchste Punkt der Tour wird in 1120 m NN bei km 7,1 erreicht, wobei bei km 6,2 ein kleines "Schiebestück" zu absolvieren ist. Es folgt eine 4 km lange Abfahrt zum Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (11,1 km). Weiter in Richtung Bayrischzell. In der Ortsmitte von Neuhaus in die Josefsthalerstraße rechts und nach 1,5 km links in die Aurachstraße (13,1 km) abbiegen. Nach weiteren 1,5 km wird die Spitzingseestraße überquert und auf einem geschotterten Fahrweg gelangt man nach Aurach (16,7). Von hier führt der Weg über Stauden und den Wolfsee (18,9 km) zum ausgangspunkt der Tour - nach Fischbachau (20,9 km).

(18a) Um das Aurachköpfel über Schliersee

Streckenlänge: ca. 23,8 km
Fahrzeit: ca. 2 - 2 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 426 m
Beschreibung mittelschwer mit anspruchsvoller Abfahrt

Zunächst wie Tour Nr. 18 bis 1120 NN bei km 7,1. Hier zuerst links und nach 100 Meter Abfahrt rechts abbiegen. Es geht nocheinmal bergauf und bei km 7,5 wird der höchste Punkt der Tour (1130 m) erreicht. Nun folgt eine anspruchsvolle Abfahrt durch den Leitnergraben hinunter nach Schliersee (11,3 km). Nach Erreichen der Hauptstraße auf dieser entlang am Schliersee (ab Ortsausgang Schliersee Radweg vorhanden) nach Neuhaus (14,0 km). In der Ortsmitte von Neuhaus in die Josefsthalerstraße rechts abbiegen und nach 1,5 km links in die Aurachstraße (16,0 km). Nach weiteren 1,5 km wird die Spitzingseestraße überquert und auf einem geschotterten Fahrweg gelangt man nach Aurach (19,6 km). Von hier führt der Weg über Stauden und den Wolfsee (21,8 km) zum Ausgangspunkt der Tour - nach Fischbachau (23,8 km).

(19) Prinzenweg-Rundtour

Streckenlänge: ca. 29,3 km
Fahrzeit: ca. 3 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca. 610 m
Beschreibung: Mittelschwere bis schwere Tour

Ausgangspunkt ist der Bahnhof Schliersee (km 0,0) In Hausham erreichen wir die Bundesstraße nach Tegernsee (3,8 km), weiter über den Wallenburger Kogel (6,6 km) nach Ostin (12,4 km) und St. Quirin (13,3 km). In Tegernsee erreichen wir die Ortsmitte bei km 16,0 und an der Weggabelung W9/N2 bei km 23,0 fahren wir Richtung Schliersee und erreichen den ortsteil Hennerer bei km 27,8. Von dort zum Schlußpunkt Bahnhof Schliersee (29,3 km).

(20) Alpbach-Rundtour

Streckenlänge: ca. 32 km
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Höhendifferenz: ca. 820 m
Beschreibung: schwere Tour mit langen Aufstiegen

Ausgangspunkt ist der Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (km 0,0). Weiter über den Dürnbachweg zum Weg W11 (3,8 km) und zum Kügzagl (7,1 km) und zu der Kühzaglalm. Wir fahren hinunter nach Rottach-Egern und weiter nach Tegernsee (13,7 km). In Tegernsee folgen wir dem Prinzenweg über das Alpbachtal nis zur Weggabelung W9/N2 (20,7 km) nach Schliersee Ortsteil Hennerer (25,5 km). An der Westerbergseite des Schliersees geht es nun über Fischhausen zurück zum Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (32 km).

(21) Rund um die Schliersbergalm

Streckenlänge: ca. 11,5 km
Fahrzeit: ca. 1 1/2 Std.
Höhendifferenz: ca.365 m
Beschreibung: Leichte Strecke mit schöner Aussicht

Wir beginnen am Bahnhof Schliersee (km 0,0) und fahren zum Minigolfplatz (1,2 km) und über die Unterleiten hinauf zur Weggabelung W15a/W2 bei km 4,6, weiter bis zum Kalkgraben (10,1 km) und zurück zum Bahnhof Schliersee (11,5 km).

(22) Erzherzog-Johann-Tour

Streckenlänge: ca. 67 km
Fahrzeit: ca. 7 Std.
Höhendifferenz: ca. 1017 m
Beschreibung: Mittelschwere Tagestour in geschichtsträchtiger Landschaft

Vom Bahnhof Schliersee (km 0,0) zum Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (km 5,6) durch das Josefsthal fahren wir zum Spitzingsattel (10,9 km) und zum spitzingsee hinauf und weiter zum Forsthaus Valepp (17,9 km). Hier folgen wir der Ausschußsitzung Erzherzog-Johann-Klause (27 km). Über das steinerne Kreuz (45 km) und über die Weißachau, dem Fahrstraßl der Weißach folgend, nach Rottach-Egern (51,5 km). An der Rottach entlang nach Enterrottach (56,1 km) und über die Kühzaglalm (57,5 km) und den Dürnbachweg zum Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (61,2 km) und zurück zum Bahnhof Schliersee (67 km).

(22a) Almtour

Streckenlänge: ca. 42 km
Fahrzeit: ca. 5 Std.
Höhendifferenz: ca. 860 m
Beschreibung: Schwere Halbtagestour

Vom Bahnhof Schliersee (km 0,0) zum Bahnhof Fischhausen-Neuhaus (5,6 km) fahren wir zum Spitzingsattel (10,9 km) und hinab Richtung Valepp (17,9 km). An der Johannisbrücke ca. 200 m vor dem Forsthaus Valepp rechts und über die Brenner Klamm fahren wir zur Monialm (25,9 km). Weiter hinunter zum Almhof in Enterrottach (28,4 km) und zweigen dort rechts zum Kühzagl ab. Wir fahren hinauf zur üh

(23) Rund um den Guffer

Steckenlänge: ca. 64,2
Fahrzeit: ca. 7 Std.
Höhendifferenz: ca. 1250 m
Beschreibung: schwere Tagestour mit großer Höhendifferenz

Ausgangspunkt ist hier das Forsthaus Valepp (km 0,0) das wir mit dem Auto, dem Bus oder aber mit dem Fahrrad auf der Mautstraße von Rottach-Egern aus über Enterrottach erreichen. Vom Spinzingsee aus besteht nur eine Busverbindung. Vom Forsthaus Valepp folgen wir dem Weg, überqueren die Landesgrenze (2,2 km) und fahren zur Erzherzog-Johann-Klause (9,1 km). durch die Kaiserklamm (16,0 km) zum Kaiserhaus (16,9 km), dann rechts zur Steinberger Ache und nach Steinberg (29,9 km), vom Parkplatz Gufferthütte (35,6 km) weiter zur Gufferthütte (43,9 km) und zum abzweig Ache (53,6 km). Weiter fahren wir nun wieder der Beschilderung "Erzherzog-Johann-Klause nach. Erreichen die Landesgrenze bei km 62 und weiter zurück zum Forsthaus Valepp (64,2 km).

Touren im Miesbacher Umland

(50) Durchs Gaißachtal

Länge: 20 km
Anspruch: leicht
Ausgangspunkt: Bahnhof Schaftlach
Höhepunkte: Löwendenkmal Waakirchen, Schloß Reichersbeuern

Vom Bahnhof Schaftlach fahren wir durch den Ort in Richtung Süden, vorbei an der Hl. Kreuz-Kirche und biegen Richtung Point und Waakirchen ab. Nach einer kleinen Erfrischung im Gasthof Christlwirt überqueren wir die Bundesstraße; radln am Löwendenkmal vorbei und auf der Tegernseer Straße ostwärts. Nach ca. 300 m biegen wir südwärts in einen Feldweg ein, der uns nach Marienstein führt. Westwärts durch den ehemaligen Bergwerksort verlassen wir am Ortsende die befestigte Straße auf einem Waldwirtschaftsweg und zweigen nach ca. 200 m ins Gaißachtal ab. Hier fahren wir bei leicht abfallendem Gelände durch den Wald teilweise an der Gaißach entlang nach Greiling. Vorbei am Bachkapellenhof biegen wir nach rechts Richtung Reichersbeuern ab. Dort angekommen folgen wir der Straße nordostwärts Richtung Bahnhof. Am Bahnhof vorbei überqueren wir nach ca. 400 m die Gleise und fahren auf einem Feld- und Waldweg in nordöstlicher Richtung zurück zu unserem Ausgangspunkt.

(51) Rund um Schaftlach

Länge: 25 km
Anspruch: leicht - mittel
Ausgangspunkt: Bahnhof Schaftlach
Höhepunkte: Hl. Kreuz-Kirche in Schaftlach, Wallfahrtskirche Allerheiligen

Wir starten am Schaftlacher Bahnhof in westlicher Richtung und biegen nach Überquerung der Bahngleise nach links und gelangen über einen Waldweg nach Sachsenkam. Den Ort und das Kloster Reutberg links liegen lassend fahren wir nach Piesenkam, an der dem Hl. Jakob geweihten Kirche vorbei und stärken uns im Cafe Weiherstub´n. Weiter geht es nach links in die Warngauer Straße und leicht ansteigend wiederum links in den Prof.-Schlösser-Weg. Über einen Feld- und Waldweg erreichen wir Thannried, den Warngauer Flugplatz und schließlich Oberwarngau. Vorbei an der Wallfahrtskirchen Allerheiligen fahren wir über Einhaus nach Bernloh und biegen dort Richtung Laffenthal ab. Nach rasanter Abfahrt unterqueren wir die B 472 und kommen über Festenbach nach Dürnbach. Weiter geht es dann nach Überquerung der B 318 Richtung Finsterwald. Kurz vor der Ortschaft zweigt unser Weg rechts nach Norden ab und führt über Moosrain und Riedern nach erneuter Überquerung der B 472 durch die typische Egartenlandschaft nach Schaftlach zurück. Hier können wir noch die frisch renovierte Hl.-Kreuz-Kirche und das ottonische Kreuz bewundern bevor wir unsere Tour beenden.

(55) Über den Taubenberg

Länge: 27 km
Anspruch: mittel
Ausgangspunkt: Oberwarngau Bahnhof
Höhepunkte: Aussichtsturm Taubenberg, Nüchternbrunn, Wallfahrtskirche Allerheiligen

Wir starten in Oberwarngau am Bahnhof in östlicher Richtung. Nachdem wir die Unterführung der B 318 durchfahren haben, der M 19 folgend nach Osterwarngau. Dort biegen wir am Ortsende rechts ab zum idyllisch gelegenen Badeweiher am Waldrand. Auf einem Forstweg fortan zum Taubenberg und vorbei an der Grünen Marter Säule (Tuffsteinsäule). Wieder führt uns der Weg nach rechts zur Wallfahrtskapelle Nüchternbrunn mit der dazugehörigen ehemaligen Eremitenklause. Am Gasthaus Taubenberg kann man bei einer wohlverdienten Rast einen herrlichen Blick über das Miesbacher Oberland bis hin zur Alpenkette genießen. Wer Lust hat macht noch einen Abstecher auf den Aussichtsturm am Taubenberg (Schlüssel im Gasthaus Taubenberg gegen Kaution). Dieser bieter eine wunderschöne Aussicht auf die nahe gelegenen Alpen und die Landeshauptstadt München. Weiter geht es über Marold, Langenegger, Gotzing, Bernecker, Zehenthof (Kunstkabinett), Daxer, Hössenthal, Meister, Rechtal, Weidenau nach Wall. Nach einer Brotzeit im Gasthaus Mehringer oder einer Kaffeepause im Cafe Waldeck führt uns der Weg über Bernloh, Einhaus, Reitham und Allerheiligen wieder zurück zum Ausgangspunkt.

(56) Warngau - Mangfalltal

Länge: 24 km
Anspruch: leicht
Ausgangspunkt: Oberwarngau Bahnhof
Höhepunkte: Wallfahrtskirche Allerheiligen

Am Bahnhof in Oberwarngau starten wir in südlicher Richtung vorbei an der Wallfahrtskirche Allerheiligen. Diese Kirche ist Treffpunkt der alljährlichen Leonhardifahrt. unsere Route führt uns weiter über Einhaus nach Bernloh. Dort biegen wir nach rechts ein auf die Straße nach Bürg. Über Laffenthal, Zahlersberg, Festenbach, Rainmühle kommen wir ins Mühltal (Mangfalltal). An der Mangfall entlang geht es weiter bis Thalmühl, Lehner und Hummelberg. Am Cafe Waldeck vorbei - die schöne Terrasse lädt uns förmlich zu einer Brotzeit oder Kaffepause ein - geht es zurück über Bernloh, Einhaus und Allerheiligen nach Oberarngau zum Bahnhof.

(57) Warngau - Kirchsee

Länge: 21,5 km
Anspruch: leicht
Ausgangsort: Oberwarngau Bahnhof'
Höhepunkte: Flugplatz, Kirchsee, Kloster Reutberg

Wir starten in Oberwarngau am Bahnhof. Von der Bahnhofstraße über die Guffertstraße und Piesenkamer Straße fahren wir am Flugplatz und am Propellerstüberl vorbei nach Tannried. Weiter geht es in südlicher Richtung über Piesenkam und Sachsenkam zum Kloster Reitberg. Wer Lust hat kann im Biergarten des Klosters eine kleine Rast einlegen bevor uns der Weg weiterführt zu Kirchsee. Weiter geht´s über Stubenbach, Babenberg und Leithen nach Kleinhartpenning und Großhartpenning mit gemütlichen Gasthäusern. Dann fahren wir weiter über den Warngauer Weg und Thannseidl zurück zum Ausgangspunkt.

(60) Über Dietramszell zum Hackensee

Länge: 28,7 km
Anspruch: leicht
Ausgangspunkt: Holzkirchen Bahnhof
Höhepunkte: Klosterkirche Dietramszell

Wir fahren durch den Teufelsgraben Richtung Otterfing. Auf halber Strecke biegen wir links nach Palnkam ab. Dort geht es weiter über Jasberg nach Baiernrain. Hier halten wir uns südlich Richtung Lochen und radln durch Waldgebiet über Dietenhausen bis Dietramszell. Auf der alten Gemeindestraße fahren wir ostwärts durch den Zeller Wald Richtung Pelletsmühl, biegen jedoch vorher links ab um auf stillen Wegen zum Hackensee zu gelangen. Weiter gehts bergauf nach Kleinhartpenning und von dort über Buch nach Baumgarten. Hier kommen wir über die gleichnamige Straße wieder nach Holzkirchen und über Nebenstraßen zu unserem Ausgangspunkt. (Teilstück Buch - Baumgarten erst ab 2006 ausgebaut)

(61) Holzkirchner Abendrunde

Länge: 27,8 km
Anspruch: leicht
Ausgangspunkt: Holzkirchen Bahnhof
Höhepunkte: Polo- und Reiterzentrum Thann, Asberger Höhenweg (Aussichtspunkt)

Vom Bahnhof Holzkirchen fahren wir über ruhige Wohngebietsstraßen vorbei am Ortsteil Roggersdorf zum nördlichen Ortsende Holzkirchens. Hier geht es die B 13 querend am Weiler Heignkam vorbei nach Erlkam. Von Norden her fahren wir in Föching ein, verlassen dies südlich und kommen über die Alte Au ins Gewerbegebiet. Nach kurzer Fahrt auf der Hauptstraße fahren wir auf ruhiger Nebenstrecke Richtung Süden durch den Ort. Weiter gehts über die Tegernseer Straße nach Lochham und Richtung Thann. Vor Thann fahren wir links bahnbegleitend Richtung Warngau und dann rechts Richtung Sufferloh. Bei Thannseidl geht es links über freies Feld nach Großhartpenning. Dort nutzen wir den herrlichen Asberger Höhenweg und kommen so von Süden nach Kleinhartpenning. Durch sanftes Hügelgelände fahren wir nach Holzkirchen. Über die Baumgartenstraße und ruhige Nebenstraßen kommen wir wieder zu unserem Ausgangspunkt.

(62) Zum Seehamer See

Länge: 43 km
Anspruch: mittel - schwer
Ausgangspunkt:Holzkirchen Bahnhof
Höhepunkte: Aussichtspunkt Mangfallbrücke, Klosterkirche Weyarn, Seehamer See

Wir verlassen Holzkirchen in Richtung Süden. Auf ruhiger und flacher Strecke fahren wir über Thann, Lochham und Draxlham nach Schmidham. Auf einem rechts abzweigenden Weg geht´s nach Mitterdarching. Über die Autobahnunterführung kommen wir nach Weyarn. Dort geht´s über Wattersdorf und Bruck nach Kleinseeham am Seehamer See. Diesen umrunden wir im Uhrzeigersinn, ehe wir über Reichersdorf wieder nach Kleinseeham zurückkommen. Auf anspruchsvoller Strecke fahren wir weiter über Holzolling und den Arnhofer Berg nach Sonderdilching. Dort geht´s rechts über Valley nach Unterdarching. Wir halten uns nordwärts und gelangen über Hohendilching nach Fellach. Über Föching und Erlkam radln wir von Norden kommend wieder nach Holzkirchen.

Handbike Tour (63) Holzkirchen - Sachsenkam

Länge: 29 km
Ausgangspunkt: Holzkirchen Marktplatz (Behinderten WC mit Euroschlüssel)
Höhepunkt: Kloster Reutberg

Beginnend am Marktplatz fahren wir entlang der B 13 Richtung Bad Tölz bis zur Abzweigung rechts nach Dietramszell. Nach ca. 300 m fahren wir links Richtung Kleinhartpenning Buch. Im weiteren Verlauf benutzen wir nach 2 km die Abzweigung nach Buch und folgen wieder nach Kleinhartpenning. Zur B 13, an der ehemaligen Raketenstellung vorbei und dieser 200 m folgend. Über Babenberg und Reutberg erreichen wir schließlich Sachsenkam. Am maibaum links führt uns die Route nach Piesenkam. Etwa in Ortsmitte Piesenkam zweigen wir links ab nach Warngau (hier auf keinen Fall die B 318 benutzen). Die sportlich geübten Fahrer können in Warngau links über den Bahnübergang die Strecke über Sufferloh und Thann zurück nach Holzkirchen benutzen. Die weniger Geübten fahren in Warngau rechts den Rad- und Fußweg zur Ortsmitte und zweigen links nach Osterwarngau ab. In Osterwarngau an der Kirche links vorbei nach Holzkirchen. Nach etwa 5 km fahren wir unter der B 318 nach Lochham und biegen hier links ab nach Thann und weiter zum Ausgangspunkt.

Handbike Tour (64) Holzkichen - Dietenhausen

Länge: 21 km
Ausgangspunkt: Holzkirchen Marktplatz
Höhepunkt: Abstecher zum Jasberg

Ausgangspunkt dieser Hand-Bike Tour ist der Marktplatz in Holzkirchen. In nördlicher Richtung verlassen wir Holzkirchen und fahren nach Piesenkam. Weiter geht´s über Thalham und das Kerntal nach Dietenhausen. Geübte Fahrer können vor Thalham einen Abstecher nach Jasberg machen. Einer der wohl schönsten Aussichtspunkte im Landkreis. Die Auffahrt hat eine Steigung von etwa 7-8 % auf einer Länge von ca. 500 m. Bei der Abfahrt darf die Abzweigung nach links Richtung Thalham nicht übersehen werden. Wir fahren links nach Dietenhausen und weiter bis zur Straße Holzkirchen - Dietramszell. Hier fahren wir links nach Holzkirchen und kommen zurück zum Ausgangspunkt der Tour. Aufgrund der zu großen Steigungen sollte die Tour nur in der angegebenen Richtung befahren werden.

(65) Zum Hackensee

Länge: 43 km
Anspruch: mittel - Mountainbiketour
Ausgangspunkt: S-Bahnhof Otterfing
Höhepunkte: Hackensee, Teufelsgraben

Wir starten in Otterfing am S-Bahnhof. Von der Bahnhofstraße über Dietramszeller Straße und Palnkammer Straße fahren wir Richtung Thalham. Ca. 200 m nach der Weggabelung in Palnkam Richtung Thalham (beim großen Stein), biegen wir links ab in den Prügelweg. Jetzt geht´s quer durch den Wald bis zur Straße Holzkirchen-Dietramszell. Dort rechts und nach ca. 30 m gleich wieder links in einen Waldweg. nun radeln wir durch den berüchtigten Teufelsgraben. Vorsicht der Weg ist oft ausgeschwemmt und sehr steil. Weiter bis zu einer fünffachen Weggabelung an der wir den zweiten Weg nach rechts über einen Bachlauf wählen. Im Wald halten wir uns links. Beim nächsten Qerweg, nach ca. 400 m, geht es rechts zum Hackensee. Wir folgen der Straße im Wald, bis auf der linken Seite der Kleine Hackensee sichtbar wird. Rechts lädt der Hackensee mit Badesteg zu einem Sprung ins kühle Naß ein. Weiter geht´s am kühlen Weiher vorbei bergauf bis zur Verbindung Pelletsmühle - Dietramszell. Rechts, durch hügeliges Gelände fahren wir Richtung Dietramszell. Nach etwas flotterem Tempo biegen wir ca. 300 m nach dem Wald zweimal rechts ab Richtung Holzkirchen. Dann nach 2 km links nach Dietenhausen, Thalham und hinauf zum Jasberg. hier genießen wir die herrliche Aussicht, bevor wir weiter über Palnkam zum Ausgangspunkt zurückfahren. Hier können sie im Gasthof Baumann gemütlich einkehren.

(66) In die Isarauen

Länge: 53 km
Anspruch: schwer
Ausgangspunkt: S-Bahnhof Otterfing
Höhepunkte: St. Corona Kapelle, St. Leonhardskapelle

Wir starten in Otterfing am S-Bahnhof in nordwestlicher Richtung und folgen nach der Bahnunterführung dem Argeter Weg bis zum Bahnübergang bei Arget. Dort biegen wir links ab nach Lochhofen. Weiter geht´s durch ein herrliches Waldgebiet an der sehr schönen St. Corona Kapelle vorbei nach Neukolbing. Von dort führen geteerte Nebenstraßen über eine reizvolle Hügellandschaft nach Geilertshausen, Endlhausen, Eulenschwang, Holzhausen, am Deininger Weiher vorbei und von Kleindingharting hinunter ins Isartal nach Dürnstein zum Bruckfischer. Weiter geht der Weg am Isarwehrkanal und der Isar entlang durch die Pupplinger Au bis Ascholding. Von dort aus fahren wir wieder bergauf durch hügeliges Gelände, am großen Weiher und der sehenswerten St. Leonhardskapelle vorbei, nach Harmating. Nach einer Verschnaufpause im gemütlichen Biergarten beim Wirtshaus von Harmating führt der Rückweg über Reuth, Linden, Baiernrain, Steingau, Wettlkam (Hacker Alm) nach Otterfing.

(70) Graf-Arco-Rundweg

Länge: 9 km
Anspruch: leicht
Ausgangspunkt: Bahnhof Mitterdarching
Höhepunkte: Wasserschloß, kirche St. Michael in Mitterdarching, Orgelzentrum im Alten Schloß in Valley

Über die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte, links in den Rothbergweg und über Wieden zum Steilufer der Mangfall. Auf der ehemaligen Rodelbahn geht es hinab ins Mangfalltal zum Gasthaus Bruckmühle. Von hier aus ein Stück auf der Staatsstraße in Richtung Autobahnbrücke, an der Weigelmühle vorbei und entlang der Mangfall zur Gaststätte Maxlmühle. Hier verlassen wir das Mangfalltal über den Maxlmühler Gaststeig (Wasserschloß) und kommen auf dem Valleyer Straßl (Lindenallee) direkt zum Schloß des Grafen Arco auf Valley. Der Besuch des Orgelzentrums im Alten Schloß ist zu empfehlen. Weiter geht es auf der Graf-Arco-Straße in den Ort Unterdarching zum Kirchenwirt. Über den Fichtweg unter der Autobahn hindurch zurück nach Mitterdarching und zum Bahnhof. Eine kurze Einkehr in der sehenswerten Kirche St. Michael, aber auch zur Brotzeit im Darchinger Hof ist ein guter Abschluß der Tour.

(71) Mangfalltal - Rundweg

Länge: 15 km
Anspruch: mittel
Ausgangspunkt: Bahnhof Mitterdarching
Höhepunkte: Schloß Valley, Kirche in Kleinhöhenkirchen, St. Michael in Mitterdarching

Vom Bahnhof Darching bis zum Schloß Valley wie Route Graf-Arco-Rundweg. Vom Schloß Valley aus in kurven den Schloßberg hinab in das Stille Tal und über die Brücke wieder hinauf nach Sonderdilching. hoch über dem Mangfalltal führt die Straße nach Kleinhöhenkirchen mit sehenswerter Kirche. Mit Sicht auf die hoch über der Mangfall liegende Gruber Kirche geht es noch einmal durch das Tal zur Grubmühle am Mangfallknie und wieder hinauf zur Ortschaft Grub. Im Gasthaus Wurmsam lädt der Biergarten zu einer Brotzeit oder Kaffee mit Kuchen ein. Auf dem Radweg neben der Straße kommt man zum Bahnhof Kreuzstraße. Hier kann der müde Radler die Tour abbrechen und/oder beim Bartewirt einkehren. Weiter auf dem Rundkurs geht es direkt nach dem Bahnübergang durch den Teufelsgraben und über einen kleinen Anstieg nach Hohendilching. Auf der Straße nach Unterdarching, am Kirchenwirt vorbei und über den Fichtweg gelangt man zurück nach Mitterdarching.

Handbike Tour (73) Weyarn - Seehamer See

Länge: 13 km
Anspruch: 3 Steigungen von 5-10 %
Ausgangspunkt: Sportzentrum Weyarn
Höhepunkte: Wattersdorfer Moor, Seehamer See

Diese Handbike-Tour ist landschaftlich besonders reizvoll. Es geht entlang vieler wunderschöner, gepflegter Obststreuwiesen. Der herrliche Blumenschmuck an den Häusern, das naturnahe Wattersdorfer Moor und wenig Verkehr läßt diesen Ausflug zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden. Von der Autobahnausfahrt Weyarn fahren Sie Richtung Miesbach. Am Ende der Ortschaft Weyarn befindet sich unser Ausgangspunkt, das Sportzentrum. Dort ist genügend Parkplatz und ein Lokal mit einer Behindertentoilette vorhanden. Vom Parkplatz geht es nach links Richtung Dorfmitte, dort angekommen biegen Sie nach rechts Richtung Wattersdorf, Bruck, Großseeham ab. Weiter geht es rund um den malerischen See. nehmen Sie sich dabei Zeit um die interessante Vogelwelt zu beobachten. Über Pfisterer, Reichersdorf, Neukirchen und Stürzelham können Sie anschließend wieder nach Weyarn zurückfahren.

(75) Große Irschenberg - Runde

Länge: 45 km
Anspruch: mittel - schwer
Ausgangspunkt: Parkplatz Trachtenheim/ Sportheim Irschenberg
Höhepunkte: Kirche in Reichersdorf, Abstecher zur Alb, Wallfahrtskirche Wilparting, Irschenberger Aussicht, ehemalige Wallfahrtskirche Frauenried

Vom Ausgangspunkt fahren wir bis Loiderding und am Wirt von Loiderding vorbei. Hier biegen wir rechts auf einen Feldweg ab, der uns über Gmoabauer und Reiter nach Hackling führt. Beim Trafohäuschen biegen wir rechts ab und folgen der Straße nach Vagen, die wir kurz nach dem Anwesen Deßl links verlassen und über Bergbauer nach Niederhasling im Leitzachtal gelangen. Weiter bis Oberhasling, wo wir beim Bushäuschen rechts abbiegen und über die Haslinger Mühle nach Grasau gelangen. Der Anstieg unter der Autobahn A 8 führt uns über Brandlberg bis zum Pfisterer, wo die Straße sich dann bei Reichersdorf absenkt. An der Kreuzung beim Gasthof Rank biegen wir scharf links ab und fahren Richtung Pienzenau (Miesbach). Nach ein paar hundert Metern biegen wir wieder links ab zu den Anwesen Grainholzer und Filzer. Beim Filzer geht es links ab und über Giglberg, Schwibich, Locher und Hinteröd zum Gasthof Auerschmied. (Achtung : Steile und kurvenreiche Abfahrt). Nach ca. 50 m auf der Kreisstraße Richtung Miesbach biegen wir rechts ab zu den Gehöften Karlinger und Kasthub. Für unsere Mühen werden wir mit einem herrlichen Blick auf den Wendelstein bis zu den Chiemgauer Bergen entschädigt. An der Heimberger Kapelle vorbei, überqueren wir die Kreuzung beim Berger und gelangen über Markstein bis zur B 475, der wir kurz folgen und gleich wieder links nach Frauenried abbiegen.
Wieder in das Leitzachtal hinab (Achtung: Sofort nach dem Verlassen des Waldes scharf rechts abbiegen) erreichen wir Thalhamer und nach dem Überqueren der Leitzach den Bauern von Ahrain. Auf der Verbindungsstraße von Jedling ins Leitzachtal biegen wir beim Bushäuschen in Zieglhaus links ab und fahren über Großschönau, Lehermann, Hofreuth, Harraß nach Niklasreuth. Wir radeln weiter bergab Richtung Au und biegen nach ca. 1 km links ab. Über Briefer und Kalten geht es nach Grub. In Grub lädt der Gasthof Waldeck zu einer Rast und zu einer Stärkung ein. Richtung Miesbach biegen wir nach ca. 300 m rechts ab nach Großhub. Durch die Poschanger Filze geht es an der neuen Reithalle nach rechts ab und nach Binzerhütte zum Untermoos. Als lohnender Abstecher bietet sich der Besuch der Kirche zum Hl. Anian in Alb an. Entlang der Hochholzer Filze geht es nach Wilparting zur Kirche Hl. Marinus und Anian. Ein paar hundert Meter nach Wilparting unterqueren wir die Autobahn A 8 und gelangen über Leiten, Obholz und Falter zu einer Wegkreuzung, die wir überqueren und zum krönenden Abschluß zur Irschenberger Aussicht hinauffahren. Dort bietet sich uns ein einzigartiger Ausblick auf die Bergkette von der Benediktenwand bis zum Hochstaufen. Über Irschenberg kehren wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.

(80) Obere und Untere Wies - Uraltes Bauernland

Länge: 22 km
Anspruch: mittel
Ausgangspunkt: Miesbacher Marktpkatz
Höhepunkte: Marktplatz Miesbach, Gebirgsschützenkapelle, Gieshofkapelle, Wasserschloß bei Thalham

Vom Miesbacher Marktplatz fahren wir in Richtung evangelischer Kirche und biegen links in die Haidmühlstraße ein. Dem Straßenverlauf, am Gymnasium geradeaus vorbei, folgend nach rechts über die Schlierachbrücke und das Bahngleis ein kurzes Stück aufwärts und sofort wieder nach links. Weiter radeln wir unter der Bundesstraße durch und nach rechts hinauf zum Stoibhof (Gebirgsschützenkapelle), am Schönberghof vorbei und weiter bis zur Gieshofkapelle (erbaut 1818). An der Kapelle biegen wir links ab und kommen zum Hintereckhof. Rechts abbiegend fahren wir über einen wunderschönen Wald- und Wiesenweg hinunter nach Schwärzenbach. Dort biegen wir rechts ab und fahren an der Säge vorbei, bis sich kurz vor Riedl die Straße teilt. hier rechts Richtung Eben bevor wir schließlich auf den Münchner Wasserweg treffen. Rechts am kleinen Bildstock vorbei bis zur Straßengabelung, wo es rechts den Berg hinauf geht zu den Höfen Berg und Schmerold. Bergab über den Gmunder Grund (rechts das bekannte Jägermarterl) und wieder bergauf erreichen wir den Waldhofbauern. Oben gelangen wir wieder auf die Straße, die links zur Gieshofkapelle führt. An der Kapelle fahren wir links in Richtung Schweinthal. Beim oberhöger halten wir uns rechts; bei der nächsten Straßengabelung ebenso. An der Kriegerkapelle radeln wir unter der Bundesstraße hindurch und folgen der Lichtenauer Straße. Am kleinen Feuerwehrhaus vorbei erreichen wir das Gut Lichtenau, welches wir aber rechts liegen lassen. Bergab in die so genannte Untere Wies kommen wir zur Magnuskapelle, jetzt biegen wir rechts ab (am Krauthof vorbei) und fahren links Richtung Loferer. Beim Walch halten wir uns links Richtung Hof und radln einen kleinen steinigen Berg hinunter bis rot-weißen Schranke. Am mächtigen Wasserschloß vorbei begeben wir uns nach der Schranke auf einen Kiesweg hinunter bis zur Schlierachbrücke. Diese überqueren wir und biegen rechts ab in den Wald bis zum Bahnübergang. Dem Bahngleis folgend führt der Weg unter dem Aquädukt (ober- und unterirdische Überleitung der Mangfall und der Schlierach zum Seehamer See) hindurch und weiter nach Miesbach. Nach der Kläranlage folgt ein unbeschrankter Bahnübergang! Über Thalhamer- und Schützenstraße kommen wir nach der Unterführung rechts in die Wallenburger Straße. Über die Frühlings- und Rathausstraße erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt, den Marktplatz.

(81) Kleine Miesbach - Runde

Länge: 12 km
Anspruch: mittel
Ausgangspunkt: Miesbacher Marktplatz
Höhepunkte: Marktplatz Miesbach, spätgotische Kirche Agatharied, Parsberger Kirche

Bis zum Stoibhof folgen wir der Route 80. An der ersten Abzweigung biegen wir links nach Reit ein. In Lehen halten wir uns rechts und kommen nach Agatharied (spätgotische Kirche). Wir fahren durch die Eisenbahnunterführung und biegen nach rechts auf den Radweg ein. An der Fußgängerampel überqueren wir die Bundesstraße und fahren eine kleine Anhöhe hinauf, an den Krankenhausparkplätzen vorbei und biegen dann rechts ab. Nun beginnt die 2 km lange Auffahrt zur Gunetsrainer Kapelle, neben dem Stammhof des berühmten Baumeistergeschlechts (wunderbare Aussicht) und zur Stadlberg-Alm. Gut gestärkt schieben wir an der Alm vorbei und kommen über ein etwas holpriges Waldgebiet zum Stadlberggipfel. Jetzt folgen wir links der Straße abwärts vorbei am Windler und am Schmautzhof bis zur ersten Abzweigung rechts. Dann geht es über Wiedmoos hinunter nach Parsberg. im ort (sehenswerter Kirchenbau) erreichen wir die Hauptstraße und biegen links in Richtung Miesbach ab. In Bergham biegen wir rechts ein, fahren gerade aus und treten den Berg hinauf. Bei den Bauernhöfen halten wir uns links und kommen auf dem Kiesweg bis zur Hauptstraße. Wir überqueren diese und fahren etwa 200 Meter nach rechts auf dem Radweg entlang, den wir anschließend links nach Potzenberg verlassen. in Richtung Loher und Kaiser dem Radweg folgend, überqueren wir die Straße und kommen in die Allee von Wallenburg. Vorbei am Bioladen geht es durch die alte Eichenallee. Über den Wallenburger Berg rollen wir weiter bis zum Ende der Wallenburger Straße bis wir links an der Ampel in die Rathausstraße einbiegen und unsere Runde am Marktplatz wieder beenden.

(82) Wunderschönes Oberland

Länge: 23 km
Anspruch: mittel - schwer
Ausgangspunkt: Miesbacher Marktplatz
Höhepunkte: Michaelsbrunnen Miesbach, Kirche Niklasreuth, Parsberger Kirche

Wir starten über die Haidmühlstraße und biegen nach dem Gymnasium links ab in die Birkenstraße und den Berg hinauf bis zum Autohaus MAHAG. Hier wieder links abbiegen auf dem Radweg bis zur Unterführung. Dann geht´s unter der Straße hindurch bis zum Ende des Gehwegs. Links abbiegend in die Stadlbergstraße und hinauf folgend bis zum Stadlberggipfel. Kurze Zeit genießen wir hier am Feldkreuz den herrlichen Rundblick. An den Bauernhöfen vorbei und bergab Richtung Süden biegen wir links in den Feldweg ein, der uns hinunter bis zum Grimm bringt. Über Litzelau, Krug, Lehen, Kellpoint und Aigen erreichen wir Wörnsmühl (an der Kirche links vorbei). Die Hauptstraße überquerend nehmen wir den Berg hinauf bis Sonnenreuth in Angriff. Dort begeben wir uns auf den Bodensee- Königssee-Radweg und folgen ihm rechts in Richtung Effenstätt. Bei der Kapelle halten wir uns links und dann geradeaus Richtung Hocheck. Beim Schneider geht´s links Richtung Galling. Unterhalb von Galling biegen wir wieder links ab Richtung Hammerer. Auf diesem Weg genießen wir immer wieder die wunderschöne Aussicht zum Irschenberg und ins Rosenheimer Land. in Hammerer angekommen fahren wir scharf links zum Kleinhalmannsecker. Nach rechts geht es weiter vorbei an Kleinkirchberg, Westner und Schlosser und rechts bis Niklasreuth (Kirche) hier halten wir uns links in Richtung Miesbach. Beim Harraß biegen wir rechts ab und bei der nächsten Gabelung links. Am schön bemalten Bauernhof in Hofreuth vorbei und an der Straßenkreuzung rechts nach Sinnetsbichl. Dann kommen wir auf die Straße, die uns links hinunter Richtung Miesbach bringt. Vor dem Sägewerk fahren wir rechts über die Brücke und gelangen so nach Mühlau. nach der Leitzachbrücke halten wir uns links und dann geradeaus den Lindenweg aufwärts, bis dieser scharf rechts in den Leitzacher Berg mündet. Diesen treten wir hinauf bis Parsberg. Am Ortsausgang beginnt der Radweg, der uns zurück nach Miesbach und zum Ausgangspunkt bringt (Michaelsbrunnen am Stadtplatz).

Fentberg - Rundweg

Länge: 16 km
Anspruch: mittel - Mountainbike
Ausgangspunkt: Bahnhof Mitterdarching
Höhepunkte: Fentbergkapelle, Michaelskirche in Mitterdarching, Altes Schloß und Orgelzentrum in Valley

Vom Bahnhof fahren wir in Richtung Ortsmitte wo wir bei der Michaelskirche rechts der Bergstraße entlang nach Oberdarching folgen. Weiter geht es über Wiesen und Wald hinauf zum Fentberg. Von hier ist ein kurzer Abstecher zur Fentbergkapelle (Aussichtspunkt) zu empfehlen. Zwischen den beiden Höfen hindurch geht es steil bergab in das Farnbachtal bis zum Bahnübergang (ehemaliger Bhf. Thalham). Nach Überqueren der Gleise mündet der Weg links in den M-Wasserweg. Direkt am Weg befindet sich der Spiralschacht der Münchner Trinkwasserversorgung mit dem Kunstwerk - Tränen der Erde - des Valleyer Bildhauers Karl Schwalbach. Weiter geht es in nördlicher Richtung nach Mühlthal zum Gasthaus Bruckmühle. Von hier führt der Weg über Valley, Unterdarching zurück zum Bahnhof Darching, entsprechend der Beschreibung des Graf-Arco-Rundweges. Alternativ kann am Bahnübergang, ehem. Bhf. Thalham in die Rundwege Nr. 55 bzw. Nr. 80 abgezweigt werden.

Durch Teufelsgraben und Mangfalltal

Länge: 25 km
Anspruch: mittel
Ausgangspunkt: S-Bahnhof Otterfing
Höhepunkte: Arche-Hof, Schloß Valley

Am S-Bahnhof in Otterfing starten wir in nordwestlicher Richtung über den Markweg, am sehenswerten Arche-Hof vorbei, zum Hofoldinger Forst. Nach der Autobahnbrücke biegen wir rechts in den Münchner Wasserweg nach Kreuzstraße ein. Am Bartewirt vorbei geht´s in entspannter Fahrt bis Grub. Am Ortsende rechts ab zum Mangfalltal. Ein steiler Weg führt durch den wunderschönen Mischwald hinunter bis zum Mangfallknie und weiter an der Grubmühle vorbei nach Kleinhöhenkirchen. Auf der Anhöhe führt der Weg über Wiesen und Felder nach Sonderdilching. Jetzt machen wir den zweiten Anlauf durch das Mangfalltal. Wieder führt der Weg steil bergab und nach Überquerung der Mangfall hinauf zum Schloß Valley mit dem herrlichen Orgelzentrum. Wir fahren weiter über Unterdarching durch den Wald nach Fellach. Zwischen Fellach und Föching biegen wir in westlicher Richtung ab nach Aberg und kommen am Forstbauer vorbei wieder zurück zum Ausgangspunkt

Münchner-Wasserweg

Länge: 69 km
Anspruch: Landschaftlich reizvolle und abwechslungsreiche Tour mit mäßigen Steigungen

Dieser Radweg führt von München durch die dichten Forstbestände in das Mangfalltal, vorbei an zahlreichen Zeugnissen der Wassergewinnung, vorbei am Taubenberg und entlang der Haglandschaften bei Warngau hinauf ins Tegernseer Tal nach Gmund. Hier erfährt der Radler u.a. wissenswertes über die Büttenpapierfabrik Gmund.

Holzkirchen - Bayrischzell

Länge: 50 km
Anspruch: Leichte Tour mit mäßigen Steigungen

Ausgangspunkt ist Holzkirchen. Vom Bahnhof aus geht es in nordöstliche Richtung durch die Ortsteile Föching und Fellach nach Unterdarching. Es geht weiter nach Valley (Orgelzentrum) und entlang der Mangfall bis nach Gotzing. Von dort über Wallenburg nach Miesbach. Über das Tal der Schlierach. Den Schliersee am Westufer passieren und durch Fischhausen, Neuhaus und das Josefsthal. Auf einem unbesfestigten Forstweg fährt der Radler weiter nach Aurach und über Hammer, Geitau, Osterhofen nach Bayrischzell. Dort besteht die Möglichkeit, mit der Bayrischen Oberlandbahn (BOB) zurück nach Holzkirchen zu fahren.

 

BaySF Bike Trail Langenau

Mountainbike-Trail im Bayerischen Staatswald in Kreuth am Tegernsee. Nur gemeinsam lässt sich was bewegen! Dieser BaySF Bike Trail ist ein Beispiel, wie sich durch Kooperation und Miteinander zahlreiche unterschiedliche Interessen schlussendlich verbinden lassen. Die Forststraße in die Langenau wird von Mountainbikern, Fußgängern, Waldarbeitern und vielen anderen genutzt. Um die Sicherheit, aber auch den Spaßfaktor, auf dem Weg zu erhöhen, wurde von den Bayerischen Staatsforsten, der Alpenregion Tegernsee Schliersee und von Bionicon ein neuer Mountainbike-Trail für die mühelose und abwechslungsreiche Bergab-Fahrt angelegt. Bergauf wird der Forstweg genutzt, um den Einstieg des Trails zu erreichen. Bergab lässt man es dann auf dem ausschließlich für Mountainbiker geschaffenem Naturradweg das Tal hinaus rollen. Wir alle wünschen uns, dass Kooperation und Miteinander auch künftig von allen, die mit dem BaySF Bike Trail in Kontakt kommen, gelebt werden. Wir freuen uns, dass Ihr da seid und wünschen Euch allen viel Vergnügen!

Spielregeln für den BaySF Bike Trail und ein Miteinander von Radfahrer, Mountainbiker und Wanderer

  1. Die Benutzung der Strecke ist nur für Fahrradfahrer! Für Fußgänger ist das Betreten des Trails aus Sicherheitsgründen untersagt.
    The trail is for Mountainbikers only. Pedestrians are not allowed.
  2. Die Benutzung der Strecke erfolgt auf eigene Gefahr! Die BaySF, der ATS e.V. und die BIONICON Bicycles übernehmen keine Haftung.
    The use of the trail is on your own risk. BaySF, ATS and BIONICON Bicycles disclaim any liability.
  3. Die Bikestrecke darf zum bergab Fahren und nur von geübten Fahrern benutzt werden! Bergauffahrten auf dem Trail sind nicht erlaubt. Die Zufahrt zum Start erfolgt über die Forststraße ab Gasthof Schwaiger Alm.
    The use of the trail is limited to downhill direction. You should be a welltrained biker. For uphill riding use the forestry road starting at Gasthof Schwaiger Alm.
  4. Die Strecke darf nicht verlassen oder verändert werden! Bleibt auf dem ausgewiesenen Trail und baut keine künstlichen Hindernisse!
    You should not leave or modify the trail.
  5. Bei Nässe und Nebel, nach Einsetzen der Dämmerung sowie in der Zeit vom 1.11 bis zum 31.3. ist die Benutzung der Strecke untersagt! Nachtfahrten sind – mit und ohne Lampen – verboten.
    In wet weather and fog, after twilight and before dawn and between 1.11. and 31.3. the use of the trail is prohibited. Driving at night is prohibited.
  6. Das Befahren der Strecke ist nur mit Fahrradhelm gestattet. A helmet is mandatory to use the trail.
  7. Fairness, Freundlichkeit und Verantwortung sind Ehrensache:
    • Nehmt Rücksicht auf andere Biker, Fußgänger und Waldbesucher!
    • Haltet ausreichenden Sicherheitsabstand!
    • Passt eure Geschwindigkeit eurem Können, eurer Ausrüstung, der Strecke und den Witterungsverhältnissen an!
    • Gebt Acht bei Kreuzungen! Fußgänger haben immer Vorrang!
    • Haltet nicht an unübersichtlichen Stellen! Bei unfreiwilligen Stopps sind diese sofort zu räumen!
    • Bitte nehmt euren Müll wieder mit nach Hause.
    • Fairness, kindness and responsibility are mandatory to use the trail.
    • Respect other bikers, pedestrians and animals!
    • Keep safety distance!
    • Adjust your speed to your abilities, equipment, the trail and the conditions!
    • When crossing hiking trails or forestry roads, pedestrians always have right of way!
    • Don´t stop at blind spots, or – if you had to – clear the trail immediately!
    • Please take your waste home with you!