Grüß Gott im Gästehaus Winkler

Genießen und Entspannen, sich erholen und gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun

Im Urlaub ... und doch Daheim, dieses Gefühl erleben Sie bei uns mit all Ihren Sinnen. Fünf Ferienwohnungen und zwei Gästezimmer, eingerichtet mit viel naturbelassenem Holz in bayrischem Stil, bieten Ihnen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Bayrisches Lebensgefühl und Gastfreundschaft erwarten Sie eben so selbstverständlich wie voll ausgestattete Räumlichkeiten. Statt Seife im Plastikbeutel erwartet Sie handgemachte Naturseife im Bad. Warum nicht einen entspannten Nachmittag im Garten genießen, mit einem Buch aus unserm Bücherkammerl. Natürlich sind Digital-TV, Radio und kostenloses WLAN auf allen Zimmern/Wohnungen verfügbar. Verwöhnen Sie sich schon zum Frühstück mit bayrischen Schmanklern.

Das Kreuther Tal, zählt mit nahezu endlos vielen Wandermöglichkeiten zweifellos mit zu den schönsten Naturgebieten in Bayern. Passionierte Wanderer, Bergsteiger und solche, die es noch werden wollen, finden bei uns, im Gästehaus Winkler in Kreuth beim Tegernsee, die besten Voraussetzungen für Ihre unvergesslichen Ferien. Genauso begeistern im Winter die weitläufigen Langlaufloipen. Ihre Kinder werden begeistert sein, von unserem Freibad in traumhaftem Bergpanorama, und davon an der Weißach die Natur entdecken zu können.

 

Freuen Sie sich auf entspannte Urlaubstage im Gästehaus Winkler
herzlich, freundlich, unkompliziert!

 

 

Die Webseite unseres Gästehauses ist nicht nur eine Einladung an Sie für den kommenden Urlaub. Es ist auch ein Fundus an Informationen für die Angekommenen. Wir haben zahlreiche Informationen aus Kreuth beim Tegernsee und Umgebung für Sie zusammengetragen, was Sie bei uns erwartet. Zu Erlebnissen und Ausflügen, Wanderwegen und Touren, für alles das müssen sie nicht mühsam das Internet durchforsten, Sie finden es hier. Erleben Sie Geschichte, hautnah mit dem Gästehaus Winkler als Ausgangspunkt, und dieser Seite als Hintergrund.

Was gibt es Neues im Gästehaus Winkler und rundumadum

Andere haben nur Gäste, wir haben Freunde - Freunde, die uns immer wieder als Gäste besuchen!

 

 

Im Woid is so staad

Im Woid is so staad,
Alle Weg san vawaht,
Alle Weg san vaschniem,
Is koa Steigl net bliem.

Herst d' as z'weitast im Woid,
Wann da Schnee oba foit,
Wann si 's Astl o'biagt,
Wann a Vogl auffliagt.

Aba heint kunnts scho sei,
Es waar' nomoi so fei,
Es waar nomoi so staad,
Daß si gar nix riahn dad.

Kimmt de heilige Nacht.
Und da Woid is aufgwacht,
Schaung de Has'n und Reh,
Schaung de Hirsch übern Schnee.

Hamm sie neamad ned gfroagt,
Hot's eahn neamad ned gsoagt,
Und kennan s' do boid,
D'Muatta Gottes im Woid.

Ludwig Thoma: Hl. Nacht

 

 

Allen unseren Gästen und Besuchern unserer Webseite
einen ruhigen Advent
Schöne Weihnacht´n
und ein gutes Neues Jahr

 

 

Ferienwohnung Blankenstein

neuer Parkettboden

Im Gang der Ferienwohnung Blankenstein ist endlich der Teppichboden heraußen, und ein schöner Parkettboden in Eiche (Holz) ist jetzt drinn, von mir verlegt. Im Januar wird die Küche neu gemacht, selbstverständlich vom Schreiner. Ich wollte sie schon im Dezember richten, aber der Schreiner hat keine Zeit.

Kreuth im Oktober

Kreuth im Oktober

Die Natur zeigt noch einmal ihre ganze Pracht, ehe sie sich unter dem Schnee erholen kann, bis es wieder heißt: "s´Fruahjahr kimmt". Jetzt noch einmal "auftanken" in Kreuth, bevor der Winter beginnt.

Dazu eine alte Bauernregel:
"Is an Michaeli (29. September) schee, werds Wedda no 4 Wocha so weida geh". An Michaeli war ein strahlend schöner Tag!

Johann Wolfgang von Goethe: über die Alpen, Italienische Reise I, 7. September 1786

Nun ging mir eine neue Welt auf.
Ich näherte mich den Gebirgen,
die sich nach und nach entwickelten.
 
 
 

Barfußpfad bei der Naturkäserei

Barfußpfad bei der Käserei

Seit 11. August 2016 hat die Naturkäserei in Kreuth einen Barfußpfad.
Mit viel Ge(h)fühl, ist gesund und macht Freude. Ausgestattet mit
Kiesel und Gras, Fichtenzapfen und Baumscheiben, Korkplatten, Granit und natürlich ein Wasserbecken ...

Die Ferienwohnung Buchstein

Ferienwohnung Buchstein

hat jetzt eine neue Sitzecke. Einen bequemen Polsterstuhl, ein bairisches Kanapee zum angenehmen Sitzen in normaler Stuhlhöhe. Gut geeignet für den erholsamen Mittagsschlaf.

"d'Impn" reißen aus

D'Impn reißn aus

Ein Schwarm Bienen (bairisch = Impn) machte sich selbständig und ließ sich im Apfelbaum der Nachbarin nieder. Da sie von meinem Honiglieferanten dem Mühlauer waren, wollten sie nachschauen wohin ihr Produkt geht. Hoffentlich sind sie zufrieden.

Beim alten Bauernhof "zum Langer" waren auf der Altan, also dem Balkon, in ein paar Bretter viereckige Löcher hinein geschnitten; die waren genau über der Haustür. Auf die Frage ob da Impn droben waren, sagte der alt Langer: "Dieser sinnvolle Brauch wurde von den Kelten übernommen. Den Hausleuten haben sie nichts getan, weil sie die schon am Geruch erkannten, ist aber ein Fremder ins Haus eingedrungen, hat er ihnen schon gehört."

Frühjahr

Auswärts in Kreuth

"Jetzt kimmt des schee Fruahjahr a lustige Zeit,
wern Berg und Tal aba - Bua des is a Freid.
Da waxn scheene Bleamerl, da waxst des Hei und Gras,
drum wan i an des Fruahjahr denk, da gfrei i mi für bas."

 

 

Zehn neue Dachfenster ...

sind im Gästehaus Winkler eingebaut. Sie mußten alle extra angefertigt werden, denn die Größe der Fenster wird ja immer wieder geändert. Ich kann aber mein Dach nicht verändern; könnte schon, aber ohne Goldesel?
Aber jetzt sind die Fenster alle dicht. Die großen Fenster haben Markisen für die Verdunklung und als effektiver Schutz vor der Sommerhitze, die Markisen für die kleinen Fenster kommen im Frühjahr.

 

 

 

 

 

 

 

Gästezimmer Hirschberg

Gästezimmer Hirschberg ...
mit Parkettboden Eiche-Natur und neuen Vorhängen. Wie gefällt es Ihnen? Auch dieses Gästezimmer ist Allergikerfreundlich und mit LED- Lampen ausgestattet.
Der Umwelt zuliebe ... Urlaub im Gästehaus Winkler

 

 

 

 

 

Gästezimmer Blauberg

Wieder ein Parkettboden fertig ...
Unser Gästezimmer Blauberg hat jetzt einen Parkettboden: Eiche-Natur und ist nun auch Allergikerfreundlich und mit LED-Lampen ausgestattet.

 

 

 

 

 

 

Brettlkrippe

 

Vom Freitag den 4. Dezember bis Sonntag den 6. Dezember 2015 findet wieder die
Krippenausstellung im Leonhardstoanahof statt. Es ist eine kleine aber feine Ausstellung mit Glühwein und Weihnachtsgebäck von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.
Am Dorfplatz, beim Durchgang zum Schwimmbad, ist die Brettlkrippe wieder aufgestellt, jetzt ist auch ein Hirt mit Schafen dabei.

Wir wünschen Ihnen einen schönen und ruhigen Advent

 

 

 

Kreuther Berg

 

Der Herbst ...
die schönste Zeit zum Bergsteigen und Wandern! Die Natur zeigt noch einmal all seine Pracht, der goldene Oktober bietet meistens beständiges schönes Wetter. Wer gern wandert und auf den Berg geht sollte jetzt seinen Urlaub in Kreuth verbringen. Kreuth bietet Wandermöglichkeiten im Tal und auf den Höhen im alpinen Gelände. Dunstschleier in den Tälern, schöne Fernsicht von den Gipfeln, Herz was willst du mehr?

"Is an Michaeli (29. September) schee, werds Wedda no 4 Wocha so weida geh". Heute ist ein strahlend schöner Tag!

 

Oskar Maria Graf (1894-1967):
"Denn ich glaube immer, dass die wahre Heimat die Sprache ist. Wenn man die Sprache verläßt, dann verläßt man die Heimat."

 

Schon historische Persönlichkeiten wußten um die Schönheit Bayerns:

Papst Pius II. (1458-1464):
"O ihr Payren (Bayern)! Ihr bewohnt ein hochkultiviertes Gebiet mit ausgedehnten und ansehnlichen Provinzen und so vornehmen Städten, dass ich durch ganz Europa keine einzige wüßte, die über die euren den Sieg davon trüge!"

 

Das Klangspiel im Kurpark Kreuth

Das Klangspiel, ein besonderes Schmankerl

Im Pavillion im Kurpark haben wir jetzt ein Klangspiel. Was ist das? Auf einer bequemen Holzliege erholen Sie sich und wählen aus 9 verschiedenen bairischen Musikstückeln Ihre Lieblingsmusik. Ob es der "Langsame Landler" ist, eine Spezialität aus dem Kreuther Tal, eine bairische Polka oder der "Boaraibl-Jodler", eine Rarität aus den 30er Jahren. Dabei können Sie unsere Musik und auch Mentalität kennen lernen. Auf einer Schautafel informieren Sie sich über die einzelnen Stückln und Interpreten.

 

Die Natur erwacht

Johann Wolfgang von Goethe über Bayern: "Die ganze Natur ist eine Melodie, in der eine Harmonie verborgen ist."

In diesem Altbaiern wo sich der Dichterfürst wohlfühlte, ist auch heute noch dieses Lebensgefühl vorhanden. Auf den Wiesen, in den Wäldern erwacht die Tier- und Pflanzenwelt, die schönste Jahreszeit beginnt. Erleben auch sie die Harmonie unserer Natur. An aperen Stellen die ersten Leberblümerl und Schneeglöckerl finden. Auf einer Bank sitzend die langsam wärmenden Sonnenstrahlen genießen. Das Frühlingskonzert der Vögel hören und wieder einmal der Seele Gutes tun.

Jetzt kimmt des schee Fruahjahr a lustige Zeit,
wern Berg und Doi aba - Bua des is a Freid.
Da waxn scheene Bleamerl, da waxt des Hei und Gras,
drum wan i an des Fruahjahr denk, da gfrei i mi für bas.

Jetzt kimmt des schee Fruahjahr, Bua des is a Lebn,
da singan de Vogerl, dean Nestl baun danebn,
und om aufm Birkplatz, da grudlt scho da Hoh,
er macht sei Gsatzl und schnacklt was a ko.

Im Fruahjahr da bliath scho da Hoada am Roa,
a lebfrischa Bua, der bleibt da ned dahoam,
nimmts Bixerl auf de Axl, an Stecka in de Hand,
steigt aufe auf de Gamsberg und umme nach da Wand.